HDE-Konsumbarometer

HDE-Konsumbarometer: Kleiner Dämpfer für Verbraucherstimmung zum Jahresstart

Pressemitteilung des HDE von Dezember 2018:

Die Abkühlung der Konjunktur und die Eintrübung der wirtschaftlichen Stimmung, die seit dem Frühjahr und besonders in der zweiten Jahreshälfte 2018 zu erkennen sind, zeigen sich auch im Verlauf des HDE-Konsumbarometers. Der Start ins nächste Jahr könnte für den privaten Konsum verhalten ausfallen.

Das HDE-Konsumbarometer sinkt im Dezember leicht. Die Anschaffungsneigung stabilisiert sich zwar auf einem höheren Niveau, die Konjunkturerwartungen bleiben allerdings auf Talfahrt. Für das anstehende Weihnachtsgeschäft dürfen die Händler aber weiterhin vorsichtig optimistisch sein. Die anhaltend hohe Kaufbereitschaft vor dem Hintergrund eines robusten Arbeitsmarktes deutet auf ein ordentliches Geschäft hin.

Für die Monate nach dem Jahreswechsel ist allerdings der Konjunkturpessimismus ein relevanter Faktor. Zwar dürfte die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt positive Effekte für die Verbraucherstimmung haben. Mit einer leichten Konsumdelle ist dennoch zu rechnen.

Den Kurzbericht mit den Ergebnissen für Dezember finden Sie hier zum kostenlosen Download.


Das jeweils am ersten Montag eines Monats erscheinende HDE-Konsumbarometer basiert auf einer monatlichen Umfrage unter 2.000 Personen zur Anschaffungsneigung, Sparneigung, finanziellen Situation und zu anderen konsumrelevanten Faktoren. Das Konsumbarometer, das vom Handelsblatt Research Institute (HRI) im Auftrag des HDE erstellt wird, hat eine Indikatorfunktion für den privaten Konsum. Es bildet nicht das aktuelle Verbraucherverhalten ab, sondern die erwartete Stimmung in den kommenden drei Monaten. Der private Konsum als wichtigste Kraft der Binnenwirtschaft und gesamtwirtschaftlicher Wachstumstreiber rückt in den letzten Jahren stärker in Fokus. Mit dem Konsumbarometer können Konsumtrends besser und schneller als bisher zu erkannt werden.


×