03.01.2022

Veröffentlichung der HRI-Winter-Konjunkturprognose: Aufschwung schon wieder ausgebremst

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) hat seine Konjunkturerwartungen für das neue Jahr gesenkt. Wir gehen nunmehr von 3,4 Prozent Wirtschaftswachstum in 2022 aus, in 2023 dürfte die Wirtschaft um 2,3 Prozent zulegen. Für das abgelaufene Jahr gehen wir von 2,7 Prozent Wachstum aus.

„Im Winterhalbjahr wird die deutsche Volkswirtschaft kaum noch wachsen“, sagt HRI-Präsident Bert Rürup.Allerdings dürften die gesamtwirtschaftlichen Schäden durch Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie deutlich geringer sein als während früherer Corona-Wellen. Wir erwarten zwar, dass ab dem zweiten Quartal die Wachstumsdynamik zulegen werde. Doch selbst wenn die Pandemie im kommenden Sommer überwunden sein sollte und sich die Probleme mit den Lieferketten allmählich auflösen, dürfte ein Boom wie im Sommer 2020 ausbleiben.

Weitere Details zur HRI-Winter-Konjunkturprognose finden Sie hier.

Die vorherigen Konjunkturprognosen finden Sie in unserem Archiv.

Weitere Meldungen

21.01.2022


21.01.2022

Studie der Woche: Online-Glücksspiel in Deutschland

Das Jahr 2021 markiert eine Zäsur für den deutschen Glücksspielmarkt. Mit dem Anfang Juli in Kraft getretenen neuen Glücksspielstaatsvertrag können erstmals Online-Glücksspielanbieter Lizenzen für den gesamtdeutschen Markt erhalten. Diese Angebote werden jedoch reguliert.

„Unsere Daten zeigen, dass die Mehrheit der Spieler in Online-Casinos sehr sensibel auf Veränderungen der Spielbedingungen reagiert“, erläutert Professor Dr. Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institute.

mehr

03.01.2022


03.01.2022

HDE-Konsumbarometer im Januar: Corona-Pandemie sorgt für weitere Verschlechterung der Verbraucherstimmung

Infolge des intensiveren Infektionsgeschehens sowie der Sorgen rund um die Mutation hat sich die Verbraucherstimmung in Deutschland zu Beginn des neuen Jahres weiter eingetrübt. Die Konsumenten planen in den nächsten Wochen zurückhaltender bei Anschaffungen zu sein und das Sparen stärker in den Vordergrund zu rücken. Da es nach Weihnachten an relevanten Konsumanlässen fehlt, ist davon auszugehen, dass sich der private Konsum im ersten Quartal 2022 eher verhalten entwickeln und keine große Wachstumsimpulse liefern wird. Dies sollte sich erst im Laufe des Frühjahrs wieder ändern.

mehr

15.12.2021


15.12.2021

Trendradar "Energy – Be Empowered"

Die zunehmende Technologisierung unseres Lebens, eine wachsende Weltbevölkerung, die Bedeutung einer nachhaltigen Versorgung – der Energiesektor befindet sich in einer tiefgreifenden Transformation. Das HRI hat sich in einem aktuellen Report damit auseinandergesetzt, wie die Zukunft des Energiesektors aussieht.

mehr