04.10.2021

HDE-Konsumbarometer im Oktober: Verbraucherstimmung sinkt weiter – Abschwung schwächt sich aber ab

Wie das aktuelle HDE-Konsumbarometer zeigt, verschlechtert sich die Stimmung unter Verbraucherinnen und Verbrauchern für die kommenden drei Monate im Oktober geringfügig. Damit trübt sich der Index bereits den dritten Monat in Folge ein.

Die negative Entwicklung der Verbraucherstimmung verliert dabei aber an Dynamik und das Absinken schwächt sich im Vergleich zu den Vormonaten deutlich ab.

Nachdem die Anschaffungsneigung in den vergangenen beiden Monaten teils stark zurückgegangen ist, setzt sich dieser Abwärtstrend nicht weiter fort. Stattdessen steigt die Anschaffungsneigung der Verbraucherinnen und Verbraucher leicht an und liegt über dem Niveau des Vorjahresmonats. Nahezu keine Veränderung weist hingegen die Sparneigung auf, die auf dem Stand der Vormonate verharrt.

Pessimistisch blicken die Verbraucherinnen und Verbraucher weiterhin auf die konjunkturelle Entwicklung und senken deshalb erneut ihre Erwartungen. Mit einem gesamtwirtschaftlichen Aufschwung wird nicht gerechnet. Auch die Einkommenserwartungen gehen etwas zurück.

Dass sich die Verbraucherstimmung insgesamt erneut eintrübt, liegt vor allem in den gestiegenen Preiserwartungen der Verbraucherinnen und Verbraucher begründet. Insbesondere das weiterhin hohe Niveau der Inflationsrate scheint sich auf die Preiserwartungen auszuwirken und die Stimmung zu dämpfen.

In den nächsten Monaten bleibt die Entwicklung der Corona-Pandemie der zentrale Impulsgeber für die Verbraucherstimmung. Zudem nehmen die Verbraucherinnen und Verbraucher kurz nach der Bundestagswahl eine eher abwartende Haltung ein. Somit wird auch der Start einer neuen Bundesregierung Einfluss auf die Stimmung haben. Aktuell lässt sich insgesamt keine klare Entwicklungsrichtung für den privaten Konsum feststellen. Große Ausschläge nach oben oder unten sind daher erst einmal nicht zu erwarten.

Den Kurzbericht mit den Ergebnissen für Oktober finden Sie hier zum kostenlosen Download.

Weitere Meldungen

25.10.2021


25.10.2021

Factbook Grüne Infrastruktur

Mit dem Factbook Grüne Infrastruktur zeigt der Regionalverband Ruhr (RVR) in Kooperation mit dem Handelsblatt Research Institute, welche vielfältigen Leistungen Stadtgrün und Landschaft für die Menschen in der Metropole Ruhr erbringen und warum sie unverzichtbar für ein gutes Leben in der Zukunft sind.

mehr

22.09.2021


22.09.2021

NEUSTART – Deutschland neu denken

Klima und Umwelt, Gesundheit und Gesundheitsschutz sowie Digitalisierung und Technologien…drei Themenfelder, die nach Ansicht der Bevölkerung in Deutschland sehr wichtig sind. Hier darf es kein „Weiter so wie bisher“ geben, sondern ein Neustart ist notwendig. Genau damit hat sich das Handelsblatt Research Institute zusammen mit Philip Morris International im Report „NEUSTART – Deutschland neu denken“ ausgehend von zwei Umfragen auseinandergesetzt.

mehr

17.09.2021


17.09.2021

Veröffentlichung der HRI-Herbst-Konjunkturprognose: Der erhoffte Post-Corona-Boom fällt aus

Die Vorhersagen vieler Wirtschaftsforscher, ein ähnlicher Boom wie im Vorjahr werde ein rasches Ende aller staatlichen Stützungsmaßnahen ermöglichen, haben sich nicht bewahrheitet. Am Ende des ersten Halbjahrs war das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland sogar niedriger als zum Jahresstart 2021. Das Handelsblatt Research Institute (HRI) bleibt daher bei seiner bereits im Frühjahr prognostizierten Einschätzung, dass die Wirtschaft im laufenden Jahr um 2,7 und im kommenden Jahr um 3,7 Prozent wachsen wird.

mehr