Aktuelle Meldungen

Nachrichten

Neuigkeiten vom Handelsblatt Research Institute

02.05.2022


02.05.2022

HDE-Konsumbarometer im Mai: Anhaltender russischer Krieg belastet Verbraucherstimmung

Im Mai führt der Krieg in der Ukraine zu einer weiteren Eintrübung der Verbraucherstimmung in Deutschland. Weiterhin zeigen sich in den Antworten der Verbraucher Erwartungen einer schwächelnden Konjunktur und deutlich steigenden Preisen in den kommenden Wochen. Damit dürfte die Einschätzung, dass die Verbraucher bei Anschaffungen in nächster Zeit zurückhaltend agieren, weiterhin Bestand haben. Erst wenn die kriegerischen Handlungen zu einem Ende gekommen sind, dürfte die konjunkturelle Situation wie auch der private Konsum wieder an Dynamik gewinnen.

mehr

04.04.2022


04.04.2022

HDE-Konsumbarometer im April: Verbraucherstimmung bricht infolge des russischen Krieges ein

Der Krieg in der Ukraine war und ist aus gesamtwirtschaftlicher Sicht ein ähnlich einschneidendes Ereignis wie die Verbreitung des Coronavirus vor zwei Jahren. Die Verbraucherstimmung trübt sich im April massiv ein und erreicht ein neues Rekordtief. Bei den Verbrauchern herrscht große Unsicherheit. Sie erwarten eine schwächelnde Konjunktur und deutlich steigende Preise für Güter des täglichen Bedarfs, sodass sie bei Anschaffungen in nächster Zeit zurückhaltender sein werden.

mehr

18.03.2022


18.03.2022

Veröffentlichung der HRI-Frühjahrs-Konjunkturprognose: Der Aufschwung stockt, doch eine echte Rezession ist nicht in Sicht

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) hat seine Wachstumserwartungen deutlich gesenkt. Die Ökonomen erwarten, dass die deutsche Wirtschaft dieses Jahr um 2,7 Prozent und im kommenden Jahr um 2,0 Prozent wachsen wird.

mehr

07.03.2022


07.03.2022

HDE-Konsumbarometer im März: Leichte Verschlechterung der Verbraucherstimmung trotz bevorstehender Corona-Lockerungen

Im März befindet sich das HDE-Konsumbarometer und damit die Verbraucherstimmung in Deutschland nahezu auf dem Niveau des Vormonats. Angesichts der abnehmenden Dynamik bei den Coronainfektionen hätte zunächst viel dafür gesprochen, dass langsam die gesamtwirtschaftliche Erholung beginnt und der private Konsum zunimmt. Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine ist aber nun Makulatur. Die wirtschaftlichen Sanktionen sowie steigende Energiepreise dürften dazu führen, dass die konjunkturelle Erholung und damit verbundene Wachstumsimpulse seitens des privaten Konsums gedämpft werden.

mehr

07.02.2022


07.02.2022

HDE-Konsumbarometer im Februar: Verbraucherstimmung setzt pandemiebedingten Sinkflug fort

Deutschland befindet sich in der fünften Welle der Coronainfektionen und erreicht immer neue Höchststände bei der Anzahl der Neuinfektionen. Im Februar trübt sich deshalb die Verbraucherstimmung weiter ein. Besonders die Anschaffungsneigung geht – unerwartet – stark zurück. Wenn auch dies wohl etwas überzeichnet sein dürfte, bleibt es bei der Einschätzung: Der private Konsum wird sich im ersten Quartal 2022 verhalten entwickeln und keine große Wachstumsimpulse liefern. Dies dürfte sich erst mit dem Auslaufen der fünften Welle ändern.

mehr

21.01.2022


21.01.2022

Studie der Woche: Online-Glücksspiel in Deutschland

Das Jahr 2021 markiert eine Zäsur für den deutschen Glücksspielmarkt. Mit dem Anfang Juli in Kraft getretenen neuen Glücksspielstaatsvertrag können erstmals Online-Glücksspielanbieter Lizenzen für den gesamtdeutschen Markt erhalten. Diese Angebote werden jedoch reguliert.

„Unsere Daten zeigen, dass die Mehrheit der Spieler in Online-Casinos sehr sensibel auf Veränderungen der Spielbedingungen reagiert“, erläutert Professor Dr. Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institute.

mehr

03.01.2022


03.01.2022

HDE-Konsumbarometer im Januar: Corona-Pandemie sorgt für weitere Verschlechterung der Verbraucherstimmung

Infolge des intensiveren Infektionsgeschehens sowie der Sorgen rund um die Mutation hat sich die Verbraucherstimmung in Deutschland zu Beginn des neuen Jahres weiter eingetrübt. Die Konsumenten planen in den nächsten Wochen zurückhaltender bei Anschaffungen zu sein und das Sparen stärker in den Vordergrund zu rücken. Da es nach Weihnachten an relevanten Konsumanlässen fehlt, ist davon auszugehen, dass sich der private Konsum im ersten Quartal 2022 eher verhalten entwickeln und keine große Wachstumsimpulse liefern wird. Dies sollte sich erst im Laufe des Frühjahrs wieder ändern.

mehr

03.01.2022


03.01.2022

Veröffentlichung der HRI-Winter-Konjunkturprognose: Aufschwung schon wieder ausgebremst

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) hat seine Konjunkturerwartungen für das neue Jahr gesenkt. Wir gehen nunmehr von 3,4 Prozent Wirtschaftswachstum in 2022 aus, in 2023 dürfte die Wirtschaft um 2,3 Prozent zulegen. Für das abgelaufene Jahr gehen wir von 2,7 Prozent Wachstum aus.

mehr

15.12.2021


15.12.2021

Trendradar "Energy – Be Empowered"

Die zunehmende Technologisierung unseres Lebens, eine wachsende Weltbevölkerung, die Bedeutung einer nachhaltigen Versorgung – der Energiesektor befindet sich in einer tiefgreifenden Transformation. Das HRI hat sich in einem aktuellen Report damit auseinandergesetzt, wie die Zukunft des Energiesektors aussieht.

mehr