15.10.2013

Handelsblatt Research Institute kooperiert mit GBI-Genios

Die führende deutsche Wirtschaftsdatenbank GBI-Genios und das Handelsblatt Research Institute kooperieren ab sofort bei Recherche-Dienstleistungen. Das Angebotsspektrum reicht von der schnellen Suche nach Daten und Fakten, wenn nötig innerhalb weniger Stunden, bis hin zu ausführlichen Marktanalysen und wissenschaftlichen Studien. Dabei profitieren die Kunden von GBI-Genios von der Kompetenz und langjährigen Erfahrung der Handelsblatt-Researcher. Gleichzeitig bindet das Handelsblatt Research Institute künftig die Dienstleistungen von GBI-Genios in seine Angebotspalette ein.

“Die Kooperation mit dem Handelsblatt Research Institute ermöglicht es uns, unsere Kunden noch besser und individueller mit allen Informationen zu versorgen, die sie benötigen”, sagt Werner Müller, Geschäftsführer der GBI-Genios GmbH. “Als Business-Informations-dienstleister ist es unser Ziel, unsere Kunden in allen Belangen der Informationsgenerierung und -verarbeitung bestmöglich zu unterstützen.”

“Die Kooperation mit GBI-Genios rundet unser Angebot weiter ab”, ergänzt Dirk Heilmann, Geschäftsführender Direktor des Handelsblatt Research Institute. “Wir freuen uns darauf, nun auch für die Kunden von GBI-Genios maßgeschneiderte Analysen anbieten zu können.”

Das Handelsblatt Research Institute ist ein Geschäftsfeld der Verlagsgruppe Handelsblatt. Es bietet mit einem 20-köpfigen Team maßgeschneiderte Recherche- und Forschungsarbeit und hat seit seinem Start Anfang 2013 bereits sechs Dax-Konzerne, fünf Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft, gemeinnützige Organisationen und internationale Institutionen als Kunden gewonnen. Präsident des Instituts ist Professor Bert Rürup, der ehemalige Vorsitzende der Wirtschaftsweisen.

Nähere Informationen finden Sie unter www.handelsblatt-research.com

Kontakt:

Dirk Hinrich Heilmann
Managing Director
Handelsblatt RESEARCH INSTITUTE
Tel.: +49 211 - 887 2520
E-Mail: [email protected]

Über das Handelsblatt

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Im Tageszeitungsvergleich zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung bei Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur unverzichtbaren Lektüre. Laut Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE) 2013 erreicht das Handelsblatt mehr als 270.000 Entscheider börsentäglich. Handelsblatt Online erreicht monatlich bis zu 17 Millionen Visits und 80 Millionen Page Impressions. Damit ist Handelsblatt Online das führende Wirtschaftsportal in Deutschland. 2012 wählten die Leser Handelsblatt Online zur besten Finanzen-Website des Jahres.

Über GBI-Genios

GBI-Genios ist die Nummer 1 für elektronische Wirtschaftsinformationen im deutschsprachigen Raum. Als Tochter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Verlagsgruppe Handelsblatt versorgt das Unternehmen seine Kunden seit mehr als 35 Jahren zuverlässig mit Informationen und Dienstleistungen rund um die Themen eContent, Business Intelligence, Markt- und Kundenwissen.

GBI-Genios bietet aus einer Hand den Zugang zu:

  • den Inhalten der relevanten deutschsprachigen Tages- und Wochenpresse
  • Brancheninformationen aus einer breiten Palette renommierter Fachzeitschriften
  • Unternehmensinformationen und Ansprechpartner zu Millionen von Firmen
  • Markt- und Branchenstudien mit Rankings, Auswertungen und Statistiken
  • Ausschreibungen aus dem In- und Ausland
  • sowie Personeninformationen, Business-eBooks u. v. m.

Weitere Informationen finden Sie unter www.genios.de

Weitere Meldungen

12.04.2021


12.04.2021

HDE-Konsumbarometer im April: Erneute Aufhellung - Verbraucherstimmung entkoppelt sich vom Infektionsgeschehen

Im April hat sich das HDE-Konsumbarometer und damit die Verbraucherstimmung in Deutschland weiter aufgehellt. Die Konsumenten haben durch den erzwungenen Kaufverzicht in Zeiten des Lockdowns Finanzpolster aufgebaut, die sie mutmaßlich vorrangig für den Konsum verwenden möchten. Allerdings können sie der Konsumlaune nicht nachkommen, da seit einigen Wochen das Infektionsgeschehen in Deutschland erneut zunimmt und sich infolgedessen der Lockdown wieder verschärft. Ein kräftiges Wachstum beim privaten Konsum wird insofern voraussichtlich erst gegen Ende des zweiten bzw. zum dritten Quartal einsetzen.

mehr

19.03.2021


19.03.2021

Veröffentlichung der HRI-Frühjahrs-Konjunkturprognose: Die dritte Corona-Welle verzögert den Aufschwung ins zweite Halbjahr

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) rechnet damit, dass die von der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossene Lockerungen aufgrund der beginnenden dritten Corona-Welle vorerst nicht kommen werden und der Lockdown bis weit in das zweite Quartal hinein verlängert werde.

mehr

16.03.2021


16.03.2021

Customer Experience – Sieben Lehren aus der Coronakrise

„Der Kunde steht bei uns im Mittelpunkt“ – jedes Unternehmen behauptet das heute gerne von sich. Aber stimmt das eigentlich wirklich?
Wie ist der Status Quo in Sachen Customer Experience (CX) in Deutschland? Dieser Frage sind das Handelsblatt Research Institute (HRI) und Medallia im Jahr 2019 nachgegangen. Dabei wurde ein facettenreiches Bild aus Nachzüglern, Durchstartern, Pragmatikern und Vorreitern im Bereich Customer Experience identifiziert.

mehr