Aktuell
Bert Rürup

Werden Sie wirtschafts­weise!

Der Chefökonom: das Wirtschaftsbriefing des Handelsblatt Research Institute. Jeden Freitag ein schneller Überblick über das aktuelle Wirtschaftsgeschehen.

Jetzt bestellen

Produkte & Themen
Produkte & Themen

Wissen­schaft­liche Expertise und journa­lis­tisch­es Können

Unsere Produkte im Vergleich

Referenzen

Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.

Das sagen unsere Kunden

Das Institut

Wir bieten das Beste aus drei Welten

Überzeugen Sie sich selber.

Jetzt mehr erfahren

Dienstleistungen für Anspruchsvolle.

Substanz entscheidet im Handelsblatt Research Institute. Ein 20-köpfiges interdisziplinäres Team von Ökonomen über Naturwissenschaftler bis hin zu Historikern erarbeitet wissenschaftliche Studien zu Ihren Themen oder verschafft Ihnen einen wertvollen Informationsvorsprung durch Desk Research. 

Nutzen Sie das Handelsblatt Research Institute als Ihren persönlichen Think Tank. 

Sehen Sie alle Produkte im Vergleich

 

Unser Newsletter

Jeden Freitag einen schnellen Überblick über das aktuelle Wirtschaftsgeschehen mit pointierten Kommentaren und Stellungnahmen, der Bewertung wichtiger Konjunkturdaten und Ereignisse und der Vorschau auf die kommende Woche. Sowie ausgewählte Veranstaltungen und Publikationen des Handelsblatt Research Institute.

Jetzt bestellen

HRI Podcast "Economic Challenges"

Der Wirtschaftsexperte Professor Michael Hüther analysiert zusammen mit Professor Bert Rürup die geopolitische Lage - exklusiv für den CHEFÖKONOM.

News

02.05.2022


02.05.2022

HDE-Konsumbarometer im Mai: Anhaltender russischer Krieg belastet Verbraucherstimmung

Im Mai führt der Krieg in der Ukraine zu einer weiteren Eintrübung der Verbraucherstimmung in Deutschland. Weiterhin zeigen sich in den Antworten der Verbraucher Erwartungen einer schwächelnden Konjunktur und deutlich steigenden Preisen in den kommenden Wochen. Damit dürfte die Einschätzung, dass die Verbraucher bei Anschaffungen in nächster Zeit zurückhaltend agieren, weiterhin Bestand haben. Erst wenn die kriegerischen Handlungen zu einem Ende gekommen sind, dürfte die konjunkturelle Situation wie auch der private Konsum wieder an Dynamik gewinnen.

mehr

Mehr aktuelles