15.12.2017

Veröffentlichung der HRI-Winter-Konjunkturprognose: Das Ende der Party?

Die nächste Bundesregierung wird ihre Arbeit in einem selten günstigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld aufnehmen können. Allerdings wird sie sich darauf einstellen müssen, dass die in den nächsten Monaten noch anziehende Dynamik ab der zweiten Hälfte des nächsten Jahres nachlassen wird. „Dem überraschend langem Aufschwung geht allmählich die Puste aus“, sagte Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institutes (HRI) anlässlich der Veröffentlichung der neuen Konjunkturprognose des Instituts.

Ein dynamischer Export, ein kräftiger privater Verbrauch und anziehende private Investitionen werden der deutschen Volkswirtschaft im Jahr 2018 noch einmal Schub geben. Nach einem Zuwachs von 2,3 Prozent im laufenden Jahr wird das Bruttoinlandsprodukt in 2018 um 2,5 Prozent zunehmen. Im Jahr 2019 wird die gesamtwirtschaftliche Dynamik nachlassen. Aufgrund eines statistischen Effekts in Folge der guten Vorgaben des Jahres 2018 wird die gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate aber immer noch 2,0 Prozent betragen.

Die komplette Winter-Konjunkturprognose können Sie hier lesen.

Die älteren Konjunkturprognosen aus unserem Archiv finden Sie hier

Weitere Meldungen

04.06.2018


04.06.2018

HDE-Konsumbarometer: Verbraucherstimmung trotzt geopolitischen Risiken

Die leichte Eintrübung der Verbraucherstimmung im Mai war nur kurzfristiger Natur – das macht das aktuelle HDE-Konsumbarometer deutlich. Die Verbraucher zeigen sich demnach von den risikobehafteten gesamtwirtschaftlichen und geopolitischen Entwicklungen relativ unbeeindruckt.

 

mehr

07.05.2018


07.05.2018

HDE-Konsumbarometer: Schlechtere Verbraucherstimmung als Warnsignal

Die Verbraucher blicken mit etwas weniger Zuversicht als in den vergangenen Wochen auf die kommenden drei Monate. Das zeigt das aktuelle HDE-Konsumbarometer. Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert deshalb schnelle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen.

 

mehr

20.04.2018


20.04.2018

Projekt "SSIX" im Rahmen des EU-Forschungsprogramms Horizon 2020 erfolgreich abgeschlossen

Die Stimmung in sozialen Netzwerken beeinflusst die öffentliche Meinung heute oftmals stärker als die traditionellen Medien. Darum werden schnelle Informationen über Themen-Trends im Internet für Unternehmen immer wichtiger.

 

mehr