01.10.2018

HDE-Konsumbarometer: Stabile Verbraucherstimmung trotz politischer Risiken

Pressemitteilung des HDE von Oktober 2018:

Nach unruhigen Monaten mit großer Schwankungsbreite stabilisiert sich das HDE-Konsumbarometer im Oktober wieder. Die Verbraucher schauen abwartend auf die internationalen Handelskonflikte und die bundespolitischen Unsicherheiten.

„Das wirtschaftliche Umfeld für den Konsum ist nach wie vor hervorragend. Viele Verbraucher aber sind wegen der Zollstreitigkeiten mit den USA und den vielen offen ausgetragenen Konflikten in der Bundesregierung verunsichert. Die Politik muss deshalb jetzt auf allen Ebenen für Stabilität und Verlässlichkeit sorgen“, so HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Der Wirtschaftsstandort Deutschland könne sich eine Bundesregierung, die von einer Krise in die nächste taumelt, nicht länger leisten.

„Die Bundesregierung muss jetzt einig und entschlossen Herausforderungen wie die Digitalisierung annehmen und die richtigen Rahmenbedingungen für eine dauerhafte Stabilisierung der Binnenkonjunktur schaffen“; so Sanktjohanser weiter.

Das HDE-Konsumbarometer für Oktober macht deutlich, dass die Verbraucher nach einigen unruhigen Monaten eine abwartende Haltung einnehmen. Dementsprechend bewegt sich der Konsumindex im Oktober kaum, die Verbraucher bleiben verhalten optimistisch. Die Höchstwerte des HDE-Konsumbarometers aus der Mitte des vergangenen Jahres erreicht die Gesamtstimmung allerdings bei weitem nicht mehr. Die Einkommenserwartung liegt trotz eines geringfügigen Rückgangs immer noch auf einem hohen Niveau. Die Befragten haben mit Blick auf die gute Beschäftigungslage gute Gründe, weiterhin mit einer positiven Einkommensentwicklung zu rechnen. Die Konjunkturwartung spiegelt den verhaltenen Optimismus der Wirtschaftsforschungsinstitute wider.

Den Kurzbericht mit den Ergebnissen für Oktober finden Sie hier zum kostenlosen Download.

Weitere Meldungen

14.12.2018


14.12.2018

Veröffentlichung der HRI-Winter-Konjunkturprognose: Der lachende Dritte

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) hat heute seine Winter-Konjunkturprognose für Deutschland veröffentlicht. Dabei ist der auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires ausgehandelte handelspolitische Waffenstillstand zwischen den beiden größten Ökonomien der Welt für die deutsche Wirtschaft ein ausgesprochen gutes Zeichen.

mehr

04.12.2018


04.12.2018

Das Handelsblatt Research Institute untersuchte im Auftrag des DIA Finanzierungsalternative für Sozialversicherungen

Eine Umstellung der gegenwärtig lohnbezogenen Arbeitgeberanteile zu den Sozialversicherungen auf eine wertschöpfungsabhängige Finanzierungsbeteiligung könnte in der Summe zu gesamtwirtschaftlich positiven Auswirkungen führen. Das ist ein Fazit von Simulationsrechnungen, die das Handelsblatt Research Institute (HRI) in Kooperation mit Prognos AG und im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) erstellt hat.

mehr

03.12.2018


03.12.2018

HDE-Konsumbarometer: Kleiner Dämpfer für Verbraucherstimmung zum Jahresstart

Im Dezember hat sich die Anschaffungsneigung nach dem Anstieg im Vormonat auf höherem Niveau vor dem Weihnachtsfest stabilisiert, die Talfahrt der Konjunkturerwartungen aus dem November setzt sich allerdings fort. Insofern sinkt das HDE-Konsumbarometer im Vormonatsvergleich um 0,57 Punkte auf einen Wert von 100,12 Punkte.

mehr