08.01.2018

HDE-Konsumbarometer: Konsumstimmung lässt nach

Anfang dieses Jahres setzt sich der Rückgang beim HDE-Konsumbarometer fort. Im Januar 2018 weist der Index einen Wert von 100,18 Punkten auf (-0,78 Punkte zum Vormonat). Eine solche Entwicklung zeigt sich bereits in ähnlicher Form rund um den Jahreswechsel 2016/2017. Die aktuell gedämpfte Stimmung der Konsumenten dürfte in einer leichten Konsumzurückhaltung nach dem Weihnachtsgeschäft liegen.

Den Kurzbericht mit den Ergebnissen für Januar finden Sie hier zum kostenlosen Download.

Weitere Meldungen

18.10.2018


18.10.2018

Factbook „Welternährung“ veröffentlicht

In vielen Entwicklungsländern kämpfen die Menschen auf dem Land jeden Tag um eine ausreichende Versorgung mit Getreide und Gemüse – Fleisch und Milchprodukte sind häufig Luxus. Und die Zukunftsaussichten machen ihnen auf den ersten Blick wenig Hoffnung: Im globalen Maßstab steht die Politik vor einer doppelten Herausforderung: Die Weltbevölkerung wächst weiter – nach Schätzungen der Vereinten Nationen bis 2050 auf rund 10 Milliarden Menschen. Gleichzeitig verschlechtern sich die natürlichen Produktionsbedingungen in vielen Teilen der Welt.

mehr

01.10.2018


01.10.2018

HDE-Konsumbarometer: Stabile Verbraucherstimmung trotz politischer Risiken

Im Oktober blicken die Konsumenten verhalten optimistisch auf die kommenden Monate. Dies geht aus dem aktuellen HDE-Konsumbarometer hervor, das nach leichtem Anstieg einen Wert von 100,49 Punkte aufweist. Die Schwankungen der letzten Monate haben damit deutlich abgenommen. Das Motto der Stunde ist „Ruhe bewahren“: Angesichts zwar optimistischer Konjunkturdaten auf der einen Seite, aber zugleich (global-)politischer Unsicherheiten und einem Ausfall der deutschen Politik als wirklicher Stabilitätsanker in unruhiger Zeit, sind die Konsumenten aktuell nach einigen unruhigen Monaten abwartend.

mehr

14.09.2018


14.09.2018

Veröffentlichung der HRI-Herbst-Konjunkturprognose: Rückkehr zur Normalität

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) hat heute seine Herbst-Konjunkturprognose für Deutschland veröffentlicht. Für das laufende Jahr rechnet das Institut mit 1,9 Prozent Wirtschaftswachstum und für 2019 noch mit 1,4 Prozent. Vor vier Jahren hat der Konsum den Außenhandel als wichtigsten Wachstumstreiber der deutschen Volkswirtschaft abgelöst. Und das wird auch in der nächsten Zeit so bleiben. Wir gehen davon aus, dass der deutsche Arbeitsmarkt weiter gut laufen und die Beschäftigung weiter steigen wird, allerdings verhaltener als in den vergangenen Jahren. Dies hat zur Folge, dass vom Außenhandel negative Wachstumsbeiträge ausgehen werden. Das Wirtschaftswachstum wird daher gedrückt.

mehr