10.08.2017

Handelsblatt Research Institute bekommt Red Dot Award

Für sein Factbook „Altersvorsorge und Vermögensanlage in Deutschland“ erhielt das Handelsblatt Research Institute den renommierten Red Dot Award: Communication Design 2017. Das Grafikbuch wurde 2016 vom Handelsblatt Research Institute im Auftrag der Deutschen Finance Group entwickelt und in Zusammenarbeit mit der Agentur buntebrause umgesetzt. Für seine hohe Designqualität wurde es von der internationalen Jury in der Kategorie „Publishing & Print Media“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 8.051 Bewerbungen aus 50 Ländern in 18 Kategorien eingereicht.

Das 60-seitige Factbook enthält relevante Zahlen, Daten und Fakten rund um die Altersvorsorge und die richtige Absicherung im Alter und stellt diese graphisch aufwendig und auf anschauliche Art und Weise dar.

„Wir sind sehr stolz und freuen uns sehr, dass wir diese hohe Auszeichnung zum zweiten Mal für eines unserer Factbooks erhalten haben. Dies ist für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich und zeigt eindrucksvoll, wie man im Rahmen eines aus Infografiken bestehenden Buches so komplexe und anspruchsvolle Themen wie Alterssicherungssysteme oder die Einkommensverteilung spannend inszeniert und interessant aufbereitet werden können“, sagt Professor Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institute.

Der Red Dot Design Award ist einer der weltgrößten Designwettbewerbe. Bereits seit 1955 zeichnet das heutige Design Zentrum Nordrhein Westfalen damit herausragende Gestaltungen aus. Der begehrte Red Dot hat sich als international anerkanntes Qualitätssiegel etabliert und wird in den Disziplinen Product Design, Design Concept und Communication Design vergeben.

Die Sieger des Red Dot Awards werden im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 27. Oktober 2017 im Konzerthaus Berlin geehrt.

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.red-dot.de

Weitere Meldungen

02.07.2018


02.07.2018

HDE-Konsumbarometer: Politische Unsicherheiten schaden Konsumstimmung

Die Unwägbarkeiten in Verbindung mit dem Handelsstreit zwischen der EU und den USA, sowie die Streitigkeiten innerhalb der Bundesregierung verunsichern die Verbraucher. Das aktuelle HDE-Konsumbarometer fällt dementsprechend. Der HDE fordert die Politik deshalb zu mehr Kooperation und Einigkeit auf.

mehr

22.06.2018


22.06.2018

Veröffentlichung der HRI-Sommer-Konjunkturprognose: Das Ende der Hochkonjunktur

Die deutsche Wirtschaft ist schwach in das Jahr gestartet. Deshalb hat das Handelsblatt Research Institute (HRI) seine Konjunkturerwartungen kräftig nach unten revidiert.Für das laufende Jahr rechnet das Institut nunmehr nur noch mit 1,9 Prozent Wirtschaftswachstum und für 2019 mit 1,4 Prozent. Bislang war das HRI von 2,5 und 1,8 Prozent Wachstum ausgegangen. „Der Höhepunkt des Aufschwungs liegt – leider - definitiv hinter uns“, kommentierte HRI-Präsident Bert Rürup die neue Prognose. „Sofern der Handelsstreit weiter eskaliert, sind weitere Abwärtsrevisionen wahrscheinlich.“

mehr

04.06.2018


04.06.2018

HDE-Konsumbarometer: Verbraucherstimmung trotzt geopolitischen Risiken

Die leichte Eintrübung der Verbraucherstimmung im Mai war nur kurzfristiger Natur – das macht das aktuelle HDE-Konsumbarometer deutlich. Die Verbraucher zeigen sich demnach von den risikobehafteten gesamtwirtschaftlichen und geopolitischen Entwicklungen relativ unbeeindruckt.

 

mehr