16.11.2017

Die Digitalisierung des Glücksspiels

Die Digitalisierung verändert Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend. Auch in der Glücksspielbranche schreitet diese Entwicklung stetig voran: Die Nachfrage nach digital vertriebenen Glücksspielen steigt, neue Spielformen wie Social Gaming, Fantasy Sports und Wetten auf eSports gewinnen an Bedeutung. Etablierte Anbieter stehen neuen Kundenanforderungen gegenüber, neue Anbieter betreten den Markt. Auch für die Politik ist diese Entwicklung relevant, da mit ihr neue Anforderungen an die Regulierung der Branche verbunden sind. Das Handelsblatt Research Institute hat die Digitalisierung der Glücksspielbranche im Rahmen einer Studie analysiert, Chancen und Herausforderungen beleuchtet sowie internationale Entwicklungen verglichen.

Die Studie können Sie hier herunterladen.

Weitere Meldungen

07.01.2019


07.01.2019

HDE-Konsumbarometer auf neuem Tiefststand: Verbraucherstimmung trübt sich ein

Zu Beginn des Jahres 2019 hat der Konjunkturpessimismus der privaten Haushalte weiter zugenommen. Das HDE-Konsumbarometer erreicht mit 99,30 Punkten seinen bisherigen Tiefststand.

mehr

14.12.2018


14.12.2018

Veröffentlichung der HRI-Winter-Konjunkturprognose: Der lachende Dritte

Das Handelsblatt Research Institute (HRI) hat heute seine Winter-Konjunkturprognose für Deutschland veröffentlicht. Dabei ist der auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires ausgehandelte handelspolitische Waffenstillstand zwischen den beiden größten Ökonomien der Welt für die deutsche Wirtschaft ein ausgesprochen gutes Zeichen.

mehr

04.12.2018


04.12.2018

Das Handelsblatt Research Institute untersuchte im Auftrag des DIA Finanzierungsalternative für Sozialversicherungen

Eine Umstellung der gegenwärtig lohnbezogenen Arbeitgeberanteile zu den Sozialversicherungen auf eine wertschöpfungsabhängige Finanzierungsbeteiligung könnte in der Summe zu gesamtwirtschaftlich positiven Auswirkungen führen. Das ist ein Fazit von Simulationsrechnungen, die das Handelsblatt Research Institute (HRI) in Kooperation mit Prognos AG und im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) erstellt hat.

mehr